Monate: Mai 2017

Nahrungsmittelunverträglichkeit erkennen

Wie Du eine Nahrungsmittelunverträglichkeit aufdeckst und mit ihr umgehst

Immer mehr Menschen leiden unter einer Nahrungsmittelunverträglichkeit und kämpfen oft lange mit ihren Beschwerden, bis die Ursache gefunden wird. So erging es auch Helen, die eine vierjährige Ärzte-Odyssee hinter sich brachte, bis sie endlich wusste, was mit ihrem Körper los war. Froh über ihre Heilung, gibt sie anderen ihr Wissen heute auf ihrer Website Weglasserei.de weiter. Im Interview verrät sie, welche drei Schritte Du zunächst tun solltest, um die Ursache Deiner Beschwerden zu entdecken, was dabei häufige Anfängerfehler sind, warum „gesund“ essen nicht immer die Lösung ist und wieso die große Obstauswahl im Supermarkt manche Körper überfordert. Helen, Du hast eine Website über Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die Weglasserei.de, gegründet. Wie kamst Du auf die Idee, warst Du persönlich betroffen? Helen: „Genau, die Idee entstand während meiner Recherchen zu meinen Magen-Darm-Beschwerden. Auf Bali fing ich mir Amöbenruhr ein und von da an hatte ich immer wieder Beschwerden. Ich wurde von Ärzten untersucht, von Ultraschall über Magen-Darm-Spiegelung bis Darm-MRT und war von den Untersuchungen her gesund. Da sie mir nicht weiterhelfen konnten, recherchierte ich selbst in Büchern und vor …

kalter-hund-kekse

Kindergeburtstagsklassiker in gesund: Kalter Hund-Kekse

Kennst Du kalten Hund oder kalte Schnauze? Neben Fliegenpilzen (aus „Würstchen-Stengeln“ mit Tomatenhut und Mayo-Klecksen) ein echter Klassiker früher auf Kindergeburtstagen! Die Party war gelungen, wenn man mit verschmiertem Schokomund und aufgedunsenem Zuckerbauch seelig nach Hause tapste. So unbeschwert ungesund wie in den frühen 80ern geht es heute natürlich nicht mehr. Freundinnen erzählen mir von Kindergartenkindern, die ihren eigenen glutenfreien Kuchen mit auf die Geburtstagsfeier bringen oder von ihren Eltern striktes Zuckerverbot haben. Au weia, die armen Kleinen. Dann macht doch lieber diese gesunde Variante des alten Klassikers, dann haben alle was davon. Statt Palmin nehmen wir etwas Kokosöl, statt weißen die Vollkornkekse, statt Zucker und Schokolade Datteln, Feigen und roher Kakao. Dazu noch nährstoffreiche Mandeln. Und schon machst Du ein paar Kinder glücklich. … oder ohne Keks: Schoko-Bliss balls Wenn Du die Variante mit Keks nicht magst, weil Du z.B. auf industriell verarbeitete Produkte verzichtest, kannst Du aus dem „Teig“ auch schlichte, aber köstliche „Bliss balls“ machen. Dann einfach den Keks weglassen, den Teig rollen und kühl stellen. Ein wunderbarer energiereicher Snack zwischendurch. Gesunde …