Spirit
Schreibe einen Kommentar

7 Gründe, warum Yoga Dein Leben verbessert

warum-yoga-dein-leben-verbessert

Yoga ist ein Allheilmittel, sagen manche. Tatsächlich hat Yoga Vorteile, die sowohl Körper als auch Seele betreffen. Die Jahrtausende alten Übungen aus Indien lindern z.B. Beschwerden und sorgen für geistiges Gleichgewicht. Wer einmal angefangen hat, wird meist sofort süchtig. Und auch zuhause lässt sich die Matte ganz einfach rocken.Schon Weise Patanjali, der vor 3.000 Jahren das Yogasutra zu Papier brachte, in dem 195 Sanskrit-Verse den Weg der altindischen Lebenskunst verdeutlichen, sagte, dass nur Yoga alle Übel des Menschseins vertreiben kann. Das Tolle daran: Es ist völlig egal, ob ihr 17 oder siebzig seid, wenn ihr das erste Mal auf der Matte steht. Man ist nie zu alt für Yoga. Jeder Mensch jeden Alters wird von den Übungen in verschiedenster Weise profitieren.

1. Yoga ist für den Körper – und für Kopf und Seele

Joggen, Schwimmen, Basketballspielen – die meisten Sportarten trainieren lediglich den Körper. Was nicht heißen soll, dass dabei nicht auch im Kopf etwas passiert. Nicht umsonst spricht man vom Glücksgefühl des runners high oder erlebt eine seelige Erschöpfung nach einer tollen Zumba-Session. Doch bei Yoga geht es um mehr – Ziel des Yoga ist die Vereinigung von Körper und Geist. Wenn beide in Einklang gebracht sind, erreicht der Mensch erst sein volles Potenzial. Die Asanas (Übungen, Positionen) wirken auf körperlicher und seelischer Ebene. Zudem hat Yoga eine spirituelle Bedeutung – Yoga bedeutet auf Sanskrit soviel wie Vereinigung von universellem und dem individuellen Selbst. Man entdeckt, dass alles eins ist.

2. Yoga lindert viele Beschwerden und hält jung

Manche sagen, Yoga sei das Heilmittel für alles. Es löst seelische und emotionale Beschwerden und hilft bei einigen körperlichen Krankheiten. Tatsächlich gibt es viele wissenschaftliche Studien, die belegen, dass Yoga z.B. Beschwerden wie Rückenschmerzen und Migräne nachhaltig lindern kann. Jede Asana hat mehrere positive Effekte auf Körper, Geist und Seele. Rückbeugen z.B. stimulieren das zentrale Nervensystem und machen uns so resistenter gegen Stress und helfen bei Depressionen. Drehungen und Umkehrhaltungen kurbeln die Entgiftung des Körpers an, was z.B. nach den Feiertagen oder partygeschwängerten Sommerabenden besonders zu empfehlen ist. Nahezu alle Asanas wirken in ihrer Gesamtheit positiv stärkend auf die Wirbelsäule und damit die bei vielen am Schreibtisch arbeitenden Menschen oft verkümmerte Haltung. Auch bei Schlafstörungen helfen einige Übungen, z.B. Kopfstand. Die verbesserte Blutzirkulation hat eine verjüngende Wirkung, was erklärt, warum viele Yogis, die schon länger trainieren, oft viel jünger aussehen. Dazu verbessert Yoga die Atmung, die Verdauung, den Kreislauf und sorgt für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt.

3. Yoga ändert Dein Verhalten

Yoga endet nicht nach der Yoga-Stunde. Wer einige Zeit regelmäßig trainiert, wird erleben, dass sich auch im Alltag außerhalb der körperlichen Übungen etwas verändert. Ähnlich Buddhismus-Praktizierenden gewinnen Yogis durch ihre Übungen mehr Klarheit und Distanz zu den eigenen Emotionen, sie sehen die Dinge, wie sie wirklich sind und nicht, wie ihr verwirrter Geist sie wahrnimmt. Negative Gefühle können uns so weniger im Griff haben, wir sind emotional stabiler. Das Bewusstsein erkennt schlechte Gewohnheiten und nimmt mehr und mehr davon Abstand, so verzichten z.B. viele Yogis irgendwan auf den Verzehr von Fleisch oder häufigen Alkoholkonsum. Kurz: Yoga schärft unsere Wahrnehmung und Selbstverantwortung. Wir steuern nicht mehr auf Autopilot durch unseren Alltag, sondern entdecken mehr und mehr unsere eigene innere Stärke. Wir sind fokussierter und erreichen so eher Ziele, die wir uns gesteckt haben.

4. Yoga gibt Energie

Beim Joggen oder Kickboxen kommt man sicherlich mehr außer Atem als beim klassischen Yoga (obwohl so eine richtige Poweryoga-Session ebenfalls richtig einheizen kann). Die Asanas, so nennt man die Übungen oder Haltungen im Yoga, wirken anders, sie regen uns physisch mehr an. Nach einer Yoga-Stunde ist man nicht erschöpft und ausgepowert, sondern voller Energie. So erleben viele Yogis während einer körperlich durchaus anstregenden Klasse plötzlich einen wahren Energieschub, der sie die Übungen viel leichter durchführen lässt. Oft ist man auch nach einer Stunde so voller Auftrieb, dass selbst langweilige Tätigkeiten wie Wohnung aufräumen pder Fenster Putzen viel schneller von der Hand gehen.

5. Yoga hilft bei Stress

Laut BKS Iyengar, einem der bekanntesten Yogalehrer weltweit, ist Yoga eine einzigartige Methode, Körper und Geist, Bewusstsein und Organismus, gleichermaßen zu entspannen. Die Entspannung tragen wir in unseren Alltag hinwein. Vor allem die Atemübungen, Pranayama genannt, verbessern unsere im hektischen Alltag oft flache Atmung, regulieren sie und führen dem Körper so konstant Energie zu.

6. Yoga gibt es für jeden Typ

Es gibt viele verschiedene Yoga-Stile, aus denen man sich den aussuchen kann, der am besten zum eigenen Temperament und Körper passt. Power- oder Ashtanga-Yoga z.B. wirken richtig schweisstreibend und wie ein volles Bodyworkout. Hatha-Yoga dagegen ist ruhiger und vielleicht eher für Einsteiger geeignet. Yin Yoga oder Long Slow Deep (LSD-Yoga abgekürzt) haben tiefenentspannende Effekte, die einen nach der Klasse nahezu entrückt entlassen. Und keine Angst: Wer wenig spirituell angehaucht ist, findet viele Klassen, die ohne Ohm und Räucherstäbchen auskommen.

7. Yoga macht schlank und sorgt sogar für besseren Sex

Yoga baut Muskeln auf und sorgt auch für Gewichtsabnahme. Doch das sind eigentlich nur angenehme Nebeneffekte. Übrigens kann Yoga auch das sexuelle Empfinden verbessern, denn die Unterleibsorgane werden durch viele Übungen stimuliert und besser durchblutet.

Yoga zuhause ausprobieren?

Na, Lust bekommen? Dann ab auf die Matte mit euch 🙂 Nahezu in jeder Stadt gibt es mittlerweile Yoga-Studios, die alle möglichen Yogaarten anbieten. Wer lieber zuhause oder zusätzlich zu einem Kurs in den eigenen vier Wänden üben möchte, kann entweder eine Yoga-DVD (allein bei Amazon gibt es hunderte) auswählen oder sich für einen Online-Service entscheiden. Auf solchen Portalen stehen euch gegen eine monatliche Grundgebühr viele Videos zur Auswahl, die ihr dann kostenlos online ansehen könnt. Der Vorteil davon, Yoga online zuhause zu üben: Man muss sich nicht an bestimmte Kurszeiten halten und auch wenn ihr mal nur 20 Minuten Zeit habt für eine Session, werdet ihr dafür unzählige videos finden. Wer absoluter Anfänger ist, sollte tatsächlich zunächst einen Kurs besuchen, um die Grundlagen und haltungen zu lernen.

food4spirit-Empfehlung

Für Yoga-Einsteiger: Andrea Kubasch ist eine anerkannte, sehr inspierende Yogalehrerin. Mit ihrem Partner führt sie in Hamburg zwei Yoga-Studios, in denen regelmäßig die Stars der internationalen Yoga-Szene zu Gast sind. Sie schafft es, auf einfache Art und Weise Übungen auch für Anfänger zu erklären und transportiert in ihren Klassen einen ganz besonderen Spirit. Kubasch hat bereits mehrere Yoga-DVDs veröffentlicht, für Anfänger ist die DVD empfehlenswert, die sie gemeinsam mit der Frauenzeitschrift BRIGITTE produziert hat. Hier geht es um Power-Yoga, das in kurzer Zeit sehr effektiv auf Körper und Seele wirken soll. Andrea Kubasch führt hier auch Anfänger an ihren effektiven Poweryogastil heran. Die Übungen werden gut erkennbar in angemessenem Tempo vorgeführt und überfordern auch Yoga-Newbies nicht. Die abschließende Tiefenentspannung ist besonders effektiv. Die DVD Brigitte Fitness – Power Yoga: Neue Energie für Körper und Seele könnt ihr hier bestellen.

Für Yoga-Profis: Gaiam Detox Power Yoga ist ebenfalls von Yoga-Inspiration Andrea Kubasch und die Empfehlung für Fortgeschrittene, die bereits erste Erfahrung mit Yoga, vielleicht auch Power-Yoga, gesammelt haben. Die Übungen sind schneller und weniger ausführlich erklärt. Der Fokus liegt auf dem Detox. Das bedeutet, dass die Übungen als echter Jungbrunnen wirken sollen, indem sie für Durchblutung, Geschmeidigkeit und sogar Gewichtsverlust sorgen sollen. Die DVD verspricht, euch auf eine völlig neue Ebene der zu Yoga- Praxis begleiten. Hier die DVD bestellen

In diesem Sinne: Lokah samastah sukhino bhavantu  – mögen alle Lebewesen wild und frei sein! Hier anhören

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.