Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Natürlich gesüßtes Granola-Müsli in 30 Minuten

granola-selbermachen

Als kühles Sommerfrühstück oder süßer, gesunder Snack zwischendurch: Dieses Nuss-Granola macht süchtig. Vor allem, wenn sich dazu ein paar frühlingshafte Früchte wie Erdbeere, Himbeere oder einfach Orange und Banane gesellen. Wie alle food4spirit-Rezepte ist es einfach und schnell gemacht: Spring jetzt in die Küche und Du hast in einer guten halben Stunde ein großes Glas duftendes Granola vor Dir. Das Leben kann so einfach sein, nicht?

Kaltes oder warmes Frühstück – was ist besser?

Ein Gesundheitstipp vorab: Eine Schüssel Müsli am Morgen ist nicht das Beste für Deine Verdauung. Deshalb empfehle ich das Nuss-Granola nicht wie hierzulande meist üblich morgens mit Milch oder Joghurt zu essen, sondern als crunchy Topping auf einem warmem Getreidebrei. Dieser unterstützt den natürlichen Verdauungszyklus des Körpers, nach dem das Verdauungsfeuer morgens noch nicht auf Hochtouren läuft und durch Kühles wie Milch oder Joghurt erloschen wird. Ein warmer Porridge liefert unserem Magen und der Verdauung einen sanften und trotzdem energievollen Start in den Tag. Allerdings ist mir Porridge allein, auch wenn es mit leckeren Früchten daherkommt, etwas zu „schlabberig“, irgendwie konsistenzlos. Ich brauche etwas Knuspriges als Beschäftigung für die Beißerchen. Dafür liebe ich das Nuss-Granola, es rundet warmen Getreidebrei perfekt ab und macht ihn zu einem besonderen Frühstück.

Du kannst das Nuss-Granola aber natürlich essen wie es Dir gefällt, ich snacke es zum Beispiel auch gern am frühen Nachmittag mit Pflanzenmilch anstelle eines Kuchens.

granola-selbermachen-2Supermarkt-Granola ist – leider ungesund

Im Granola aus dem Supermarkt sind haufenweise Zucker und meist nur wenig Nüsse enthalten, so dass das vermeintlich gesunde Frühstück kaum Nährstoffe hat und zur Kalorienbombe avanciert. In selbstgemachtem Granola wie diesem verwende ich Ahornsirup als Süßungsmittel. Gewürze wie Zimt, Ingwer und Meersalz runden die Sache ab.

granola-selbermachen

granola-selbermachen rezept

Granola: 2-3 Häckchen auf Dr. Gregers täglicher Ernährungscheckliste

Laut der vom Ernährungsmediziner Dr. Michael Greger entwickelten Checkliste, der zwölf Lebensmittel, die wir täglich essen sollten, um gesund zu bleiben (verpasst? Die gibt es hier), kannst Du Dir mit einem Schüsselchen Nuss-Granola folgende Häckchen setzen:

  • Vollkornhaferflocken: Hafer wirkt verdauungsfördernd und cholesterinsenkend, außerdem empfiehlt Dr. Greger jeden Tag mehrere Portionen Vollkorn zu sich zu nehmen (wer häufig Vollkorn isst, nimmt übrigens mehr ab als Weißmehl-Esser)
  • Nüsse: Dr. Greger empfiehlt uns, täglich eine Handvoll Nüsse zu konsumieren – sie stecken voller Nährstoffe und gesunder Fette
  • Früchte: Granola allein ist lecker, Granola mit Früchten der Knaller – garniere Dein Granola-Schüsselchen also mit frischer Orange, Banane, Erdbeere oder welchem Obst auch immer. Auch hierfür bekommst Du ein Häckchen auf der täglichen Ernährungscheckliste 🙂

Natürlich gesüßtes Granola-Müsli
 
Autor:
Mahlzeit: Frühstück
Zutaten
  • 500 Gramm Vollkornhaferflocken (falls du Glutenvermeidne möchtest, achte auf eine glutenfreie Variante)
  • 200 Gramm Nüsse (ich mag geschälte Mandeln, Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne, aber es gehen auch alle anderen Nussorten wie Walnüsse oder Pekannüsse)
  • 120ml Kokosöl
  • 120ml Ahornsirup
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Ingwerpulver
  • ¼ TL Meersalz
  • Optional: 50 Gramm getrocknete Früchte, z.B. Aprikosen oder Rosinen
  • Optional: Kakao Nibs, Kokosflocken, je nachdem worauf Du Lust hast
So wird's gemacht
  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Ein Backblech mit ausreichend Backpapier auslegen, so dass auch der Rand gut bedeckt ist und nichts kleben bleiben kann.
  3. Mische erst Haferflocken, Gewürze und Nüsse in einer großen Schüssel, mische dann Ahornsirup und Kokosöl in einem großen Becher und gieß die Flüssigkeit über die trockenen Zutaten.
  4. Verrühre alles miteinander, so dass jede kleine Nuss und Flocke von der klebrigen Mischung überzogen ist. Verstreiche die Masse dann auf dem Backblech, sie sollte ein Blech gut füllen.
  5. Schieb die Angelegenheit für 10-12 Minuten in den Ofen – nach dieser Zeit hol das Blech heraus und rühre einmal mit einem großen Holzlöffel oder Spachtel um, so dass die leicht knusprige Schicht oben nach unten kommt und die nasse Masse von unten nach oben. Nochmal für 10-12 Minuten in den Ofen damit. Fertig!
  6. Gut auf dem Blech abkühlen lassen.
  7. Selbstgemachtes Granola hält sich für einige Wochen in einem luftdicht verschlossenen Behälter.

Rezept von Cookie & Kate

 

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

: