Ernährung als Medizin
Kommentare 5

Warum warmes Zitronenwasser morgens so gesund ist

warme-zitronen-wasser-morgens

Der ultimative Gesundheitskick am Morgen: Ein Glas warmes Wasser mit eienr halben frisch gepressten Zitrone. Ich mache das seit Jahren und fühle mich an Morgenden ohne dieses Zaubergetränk einfach nicht komplett. Dieses alte ayurvedische Hausmittel bewirkt acht sehr gesundheitsfördernde Dinge in Deinem Körper.

Zitronenwasser ist ein unschlagbar simples, aber effektives Hausmittel gegen allerlei (chronische) Beschwerden. Die zwei Zutaten, die Du dafür benötigst, hast Du sicher meistens im Haus, Wasser aus dem Hahn ja ohnehin und ein paar Zitronen liegen zumindest bei mir immer im Obstkörbchen, da sie viele Mahlzeiten schnell aufpeppen und gesünder machen. Und keine Sorge, liebe Kaffee-Junkies, ihr dürft euch weiterhin auf euren Lieblingsbecher Kaffee am Morgen freuen – nur sollte eben erst das Gläschen Zitronenwasser kommen. Mit nur einem Glas bekommt Dein Körper alles, was er braucht, um fit und happy in den Tag zu starten, deshalb wird das alte ayurvedische Rezept auf sämtlichen Gesundheitsseiten und Ernährungsblogs auch regelrecht gehypt (hier zum Beispiel berichtet eine Frau darüber, was passierte, als sie ein Jahr lang jeden Morgen Zitronenwasser trank), dabei gehört lauwarmes Zitronenwasser schon seit Urzeiten zur gesunden ayurvedischen Ernährung. Die Inder waren unserer Zeit wie so oft ein paar hundert Jahre voraus.

Mehr über ayurvedische Hausmittel erfährst Du in  „Ayurveda heilt: Ernährung als Medizin“. Ein toller Ratgeber für Ayurveda-Einsteiger von Kerstin Hosenberg, Deutschlands führender Ayurveda-Expertin.

Acht gesunde Effekte von Zitronenwasser

  1. Das lauwarme Wasser kickt den Darm wach und kurbelt Verdauung und Stoffwechsel sanft an. Nach einigen Tagen spürtst Du bestimmt, dass sich Deine Verdauung ganz natürlich reguliert.
  2. Das Wasser füllt den über Nacht geleerten Flüssigkeitsspeicher auf. Im Schnitt habt ihr acht Stunden lang keine Flüssigkeit zu euch genommen. Jetzt gleich mit Kaffee zu starten, wäre ein sehr unsanftes Wachrütteln der Körperfunktionen.
  3. Zitrone enthält eine große Portion Vitamin C. Unter anderem führt das Vitamin zu Top-Abwehrkräften und einem fitten Immunsystem.
  4. Zitrone, dieses Wunderfrüchtchen, hilft bei Sodbrennen, Übelkeit, Magenverstimmung und schützt vor Nierensteinen. Außerdem unterstützt sie den Körper dabei, Gallensäfte und andere Verdauungssäfte zu bilden.
  5. Zitrone fördert den Abbau von Schadstoffen und reinigt die Leber. Manche bezeichnen sie deshalb auch als natürliches Detoxmittel.
  6. Zitrone baut Antioxidantien ab, vertreibt freie Radikale und sorgt so für eine schöne, glatte Haut.
  7. Der Stoff Pektin, den die Zitrone enthält, mindert das Hungergefühl. Außerdem enthält die Powerfrucht noch Calcium, Kalium, Vitamin A sowie Eisen.
  8. Das Zitronenwasser kann also dabei helfen, effizient und gesund abzunehmen. Dabei wirkt es natürlich nur in Kombination mit einer auch ansonsten gesunden Ernährung und Lebensweise. Also vorm Fernseher Chips und Schokolade in sich reinstopfen und mit Zitronenwasser runterspülen – das läuft leider nicht 😉

So machst Du Zitronenwasser

zitrone morgensDas Wasser soll nicht zu heiß sein, sonst zerstört es die Nährstoffe in der Zitrone. Daher Wasser aufkochen, etwas abkühlen lassen und dann erst über den frisch gepressten Saft einer Zitrone gießen. Ob Du eine ganze oder halbe Zitrone nimmst, hängt von der Menge des Wassers und Deinem Geschmack ab. Manche mögen’s sauer, manche nicht.

Wichtig: Putze Dir vorher die Zähne, damit Du die im Mund über Nacht angesammelten Giftstoffe los wirst und sie nicht herunterspülst.

Das war’s schon? Ja, genau. So simpel und trotzdem mit ganz vielen tollen Wirkungen.

Wer mag, kann dem Zitronenwasser noch Honig, Cayennepfeffer (besonders gut für Frauen, die leicht frieren) oder eine Scheibe geschälten Ingwer (geht auch geraspelt mit der Küchenreibe) hinzufügen.

All diese Vorteile erfährst Du natürlich nicht sofort, sondern wenn Du das Zitronenwasser regelmäßig, am besten jeden Morgen, trinkst. Also, ab jetzt gehören Zitronen mit auf die wöchentliche Einkaufsliste!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

5 Kommentare

  1. Pingback: 17 Tricks & Kniffe für die Veggie-Küche

    • Hallo Marianne,

      auf Essig würde ich erstmal nicht kommen, um eine Zitrone zu ersetzen. Ich würde ein natürliches Lebensmittel einem industriell gefertigten immer vorziehen. Apfelessig gilt als sehr gesund und hilfreich bei diversen Beschwerden, doch zur Verdauungs- und Stoffwechselanimation würde ich auf die Zitrone setzen.
      Liebe Grüße, Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.